Immobilienshop in Hüls länger geöffnet

Shop-bearbeitet

Mittlerweile hat sich unser Immobilienshop in Krefeld-Hüls etabliert und das Team wurde vergrößert. Im Zuge dessen ist die Geschäftsstelle nun länger besetzt und ermöglicht unseren Kunden noch mehr Flexibilität. Der Shop befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Hülser Marktplatz und ist ab jetzt zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:

Montag + Mittwoch von 9.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag + Donnerstag von 9.00 bis 14.00 Uhr
Freitag von 9.00 – 15.00 Uhr

Das Büro in Hüls vermarktet Immobilien im Kerngebiet Krefeld-Hüls, Tönisvorst, Kempen, Grefrath, Kerken, Wachtendonk, Neukirchen-Vluyn, Kamp-Lintfort bis hin nach Viersen und Geldern.

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Krefelder Str. 28, 47839 Krefeld!

Ihr Umberto Santoriello & Schreurs Immobilien Team

Krefelder Wohnungsmarkt: Eigentum wird vermehrt nachgefragt

Stadtteile

Nachdem zu Beginn des Monats der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Krefeld seinen Bericht vorgestellt hat, fassen wir im Folgenden die wichtigsten Informationen für Sie zusammen.

Eigentumsobjekte sind gefragter denn je. Der Grundstücksmarktbericht 2015 zeigt, dass im Gegensatz zum Vorjahr der Geldumsatz in puncto Ankauf von Immobilien um 39 Prozent auf insgesamt 624 Millionen Euro gestiegen ist.
Gründe dafür sind, dass Eigentumswohnungen für sehr viele Zielgruppen interessant sind. Beispielsweise sind Rentner vermehrt geneigt, ihr bisheriges Wohnhaus aufzugeben und sich auf die Suche nach barrierefreiem Wohnraum zu begeben. Außerdem tendieren Kapitalanleger ebenfalls in die Richtung, Wohnungen zu erwerben – mittlerweile wird um ein vielfaches häufiger in Wohnraum investiert als in Aktien. Weiter ist der aktuelle Zinssatz selbst für die Unentschlossenen ein ausschlagkräftiges Argument, Eigentümer einer Immobilie zu werden.

Besonders gefragt sind innerhalb Krefelds die Stadtteile Verberg, Bockum, Fischeln, Inrath und Hüls. Weniger interessant ist leider die Krefelder Innenstadt. Anhand dieser Nachfragegewichtung ist es nicht weiter verwunderlich, dass Neubauvorhaben in erstgenannten Bereichen Krefelds eine positive Resonanz erfahren.
Experten sind der Auffassung, dass diese Entwicklung anhand der zurückgehenden Einwohnerzahlen langfristig zu Leerständen führen wird. Man hält es für sinnvoll, bereits vorhandene Bebauung in unattraktiveren Lagen aufzuwerten um Leerstände zu vermeiden.
Dieser Suburbanisierungsprozess ist keine Seltenheit. In vielen deutschen Städten finden Sie diese Entwicklung vor; periphere Lagen bieten vermehrt gute soziale als auch technische Infrastruktur, zentrale Regionen verlieren dadurch an Attraktivität.

Es gilt jedoch, den aktuellen Bedürfnissen unserer Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden.
Neubauvorhaben wie unser Großprojekt am Kanesdyk in Inrath-Kliedbruch oder die exklusiven Eigentumswohnungen am Stadtwald entsprechen den aktuellen Anforderungen unsere Gesellschaft. Durch unser großes Angebot in Krefeld und Umgebung arbeiten wir dennoch jeden Tag daran, alle Krefelder zufrieden zu stellen und das Stadtbild nachhaltig zu verbessern.

Ihr Markus Schreurs & Team

DSCN3729

Bildquelle der ersten Bildes: www.krefeld.de

Dykgärten – erster Bauabschnitt zu 60% verkauft!

Unbenannt

Wie zuvor berichtet, beschäftigen wir uns seit einigen Monaten mit dem Neubau-Areal am Kanesdyk. Das Konzept „Dykgärten“ steht für familiäres, zeitgemäßes Wohnen in begehrter Krefelder Lage zwischen Natur, Idylle und der Innenstadt. Das Quartier besticht neben seinem Standort vor allem durch seine hochwertige Architektur: alle Häuser werden im kubistischen Bauhausstil errichtet und entsprechen folglich einem puristisch-dynamischen Erscheinungsbild.

Aktuell steht die Erschließung des ersten Bauabschnitts kurz vor dem Abschluss. Durch unser erfolgreiches Marketing und die Qualität der Objekte ist es uns gelungen, einen Großteil des besagten Gebiets zu verkaufen. Die Haustypen Eclipse und Excelsa innerhalb der nord-östlichen Parzellierung sind bereits vollständig verkauft, lediglich im süd-westlichen Teil sind noch jeweils zwei der gefragten Modelle erhältlich.
Im weiteren Verlauf gilt es, mit der Vermarktung des zweiten Bauabschnitts zu beginnen. Ursprünglich war dies nicht vor Mai geplant, doch anhand der erheblichen Nachfrage haben wir uns dazu entschlossen, für unsere Interessenten das Zeitfenster vorzuverlegen.

Nach wie vor sind alle fünf Häusertypen zu erwerben!

Aramis-Kamera07_Garten_v13_500

Fortschritt der Baustelle am Krefelder Ostwall

Ostwall

Der Krefelder Ostwall befindet sich seit Anfang des Jahres in einem Wandlungsprozess. Mitunter wurde frühzeitig angekündigt, dass im aktuellen Bereich der Bauphase eine Vollsperrung als unausweichlich zu erachten ist. Die Krefelder sind folglich im Moment gezwungen, zahlreiche Umleitungen in Kauf zu nehmen.

Grund dafür ist, dass die gesamte Haltestelle in vielerlei Hinsicht nicht mehr den aktuellen Ansprüchen der Verkehrsteilnehmer entspricht. Dazu zählen unter anderem die erneuerungsbedürftige Gleiskehranlage der Rheinbahn aus Düsseldorf, fehlende Leitsysteme im gesamten Terrain oder mangelnde Barrierefreiheit zu Lasten älterer oder behinderter Fahrgäste.

Über zwanzig Millionen Euro Gesamtkosten wurden für dieses Projekt veranschlagt, davon sind rund neun Millionen Euro Fördergelder.

Wir befinden uns laut offiziellem Bauzeitenplan im Sektor zwischen der zweiten und dritten Phase dieses Projekts. Die durchzuführenden Bauarbeiten werden mithilfe eines Vier-Phasen-Konzepts umgesetzt. Komprimiert heißt das, dass im Zuge der ersten beiden Phasen an den Unterführungen und im zweiten Part die Kreuzungen St.-Anton-Straße/Ostwall und Ostwall/Rheinstraße gearbeitet wurde. Seit Karneval ist demzufolge eine Vollsperrung veranlasst worden.
Innerhalb der nächsten Wochen soll alles bis auf den Baustellenbereich wieder befahrbar sein. Dies heißt aber dennoch, dass Sie grundsätzlich etwas mehr Zeit einplanen müssen.

Wir sind der Überzeugung, dass das Ergebnis einen Meilenstein in puncto Aufwertung der Innenstadt darstellt und freuen uns sehr auf das Resultat!

Ostwall2
Quelle der Bildmaterialien: LohmannAndFriends, siehe auch: wo-schoenes-entsteht.de

Markus Schreurs führt Porta Mondial in Krefeld ein

Markus Schreurs - Eigentümer von Schreurs Immobilien und CEO der Porta Mondial AG
Markus Schreurs – Eigentümer von Schreurs Immobilien und CEO der Porta Mondial AG

Porta Mondial AG Vorstand Markus Schreurs erläutert im Gespräch seine Rolle warum er mit Porta Mondial Krefeld zum 1. August 2012 auch offizieller Franchisepartner der Porta Mondial wurde.

Wofür steht Porta Mondial Krefeld, Herr Schreurs?

Markus Schreurs: Porta Mondial Krefeld ist Teil eines internationalen Netzwerks, das unseren Kunden viele Vorteile bietet:  So haben wir Zugriff auf einen Angebotsbestand von mehr als 4.000 Immobilien weltweit und können im Verkauf einen viel größeren Interessentenkreis, weit über Krefeld hinaus, ansprechen.

Wie kamen Sie zu Porta Mondial?

Porta Mondial ist das Ergebnis einer langjährigen Entwicklung, die vor rund 8 Jahren auf Mallorca begann. Gemeinsam mit dem erfolgreichen Franchiseunternehmer Joachim Semrau, Gründer der Reisebürokette Flugbörse und der Travel24.com AG, baute ich dort das Immobilienunternehmen Porta Mallorquina auf, um meinen Kunden auch Ferienimmobilien auf Mallorca anbieten zu können.

Das Geschäftsmodell mit Schwerpunkt Internet erwies sich als so erfolgreich, dass es nahelag, dies in Form eines Franchisesystems auch auf andere Märkte zu übertragen. Wir starteten zuerst mit weiteren Regionalmärkten in Spanien. Nach der positiven Einführung von Porta Ibiza und Porta Catalunya gründeten wir die Porta Mondial AG, um als Dachmarke in weitere Immobilienmärkte eintreten zu können. Als Vorstand konnte ich meine Erfahrungen mit der Schreurs Immobilien wesentlich in das Franchiseprodukt einfließen lassen. 2010 eröffneten wir mit Porta Mondial Düsseldorf den ersten Immobilienshop in Deutschland, heute haben wir bereits Franchisepartner in Frankfurt, Saarbrücken, Wiesbaden, Köln, Hamburg und Essen.

Warum wurden Sie nun Franchisepartner für Krefeld?

Die Zeit war reif, nun auch im Vertrieb offiziell zusammenzubringen, was hinter den Kulissen schon lange zusammen gehörte. Die Vorteile, in einem internationalen Netzwerk zu agieren, bewogen mich, auch für mein Immobiliengeschäft in Krefeld das „Tor zur Welt“ zu öffnen. Ich sehe hier ein großes Potenzial für internationale Ferienimmobilien.

Florida ist zum Beispiel ein begehrter Standort, aber ich freue mich auch, nun etwas unbekanntere Exoten im Programm zu haben, so wie Costa Rica und Slowenien. Hier bieten sich oft noch echte Gelegenheiten für Käufer.

Umgekehrt haben wir natürlich Zugriff auf die gesamte nationale und internationale Kundendatenbank und können so unsere Krefeld Immobilien auch Interessenten aus Düsseldorf, Frankfurt oder anderen Standorten weltweit anbieten.

Über die enge Zusammenarbeit mit Porta Mondial Düsseldorf ergeben sich weiterhin vielversprechende Synergien für unsere Kunden, die oft in beiden Regionen suchen bzw. über Immobilienbesitz dort verfügen. Dann ist es natürlich einfacher, in beiden Städten einen vertrauenswürdigen Ansprechpartner zu haben.

Und der Name Schreurs Immobilien – verschwindet der?

Nein, unsere Kunden werden weiterhin den vertrauten Namen sehen – aber unter der Flagge von Porta Mondial Krefeld. Auch das Team, die beiden Shops, alles bleibt, nur das Leistungsspektrum wird größer.

Herr Schreurs, wir danken für das Gespräch.

Schlechte Platzierung im Immobilienranking der Wirtschaftswoche. Ist Krefeld wirklich so unattraktiv?

Burg Linn in Krefeld
Ist Krefeld so unattraktiv?

Anfang März berichtete die Rheinische Post, dass unsere Stadt Krefeld bei einem Immobilienranking des Wirtschaftsmagazins „Wirtschaftswoche“ im Test der 50 größten deutschen Städte in Bezug auf einen lohnenden Immobilienkauf auf dem letzten Platz landete!

„Bei Standortqualität und Sozialstruktur habe es keine Verbesserung in Krefeld gegeben“, zitierte die Tageszeitung aus diesem Bericht. „Die Wirtschaftskraft werde sich nur schwach entwickeln, so die Prognose. Beim Leerstand liege Krefeld im Mittelfeld. Die Preise würden weiter sinken.“

Diese Nachricht hat uns – das Team von Schreurs Immobilien – stark ins Grübeln gebracht, erleben wir doch bei unserer tagtäglichen Arbeit etwas völlig anderes. Unsere Praxis als langjährige und erfahrene Profis in der Vermittlung von Wohnimmobilien lässt uns immer wieder zu der eindeutigen Erkenntnis gelangen, dass der Wunsch nach eigenem Wohnraum in Krefeld ungebrochen hoch ist!

Hohe Nachfrage und nicht genügend Kaufangebote

Haus am Stadtwald in Krefeld
Wohnen am Krefelder Stadtwald hat seinen Reiz

Täglich erhalten wir Anfragen von Neukunden für unsere derzeit verfügbaren Immobilienangebote. Wir werden um hilfreiche Unterstützung bei der Verwirklichung des ganz individuellen Wohntraumes gebeten und unsere Kundschaft ist dankbar für eine Registrierung in unserer Suchdatei, um eben schnellstens und frühestmöglich über neue Kaufchancen informiert zu sein.

Auch unsere sog. Bestandskunden, die teilweise bereits über einen sehr langen Zeitraum nach einem neuen Domizil suchen, melden sich regelmäßig, um Ihre Kaufbereitschaft zu erneuern und ggf. an veränderte Suchsituationen anzupassen. Und so stellen wir jeden Tag aufs Neue fest, dass es gar nicht genügend Kaufangebote an Wohnimmobilien gibt, sowohl im Bereich Eigentumswohnungen als auch im Bereich Häuser. Dies bezieht sich sowohl auf das kleine Reihenhäuschen bis hin zum freistehenden Einfamilienhaus zu einem Kaufpreis von ca. € 600.000,–.

„Der Krefelder bleibt gerne in Krefeld wohnen!“

Solange die berufliche Laufbahn nicht einen Standortwechsel erforderlich macht, bleibt der Krefelder gerne in Krefeld wohnen. Und dies eben sehr gerne in der eigenen Immobilie!

Attraktiv für Zuzüge

Aber auch für Nichtkrefelder scheint der Standort Krefeld äußerst attraktiv zu sein, dies beweisen schließlich auch die von der Stadt Krefeld verzeichneten Zuzüge, die seit 5 Jahren stetig ansteigen und in 2011 im 10-Jahres-Vergleich einen derzeit absoluten Hochstand erreicht haben! Selbst viele Düsseldorfer wenden ihrer immer wieder hoch gepriesenen NRW-Metropole den Rücken zu und orientieren sich in Krefeld gerne an den oftmals weitaus günstigeren Kaufpreisen für Wohnimmobilien.

Ausblick auf den Rhein in Krefeld-Uerdingen
Ausblick auf den Rhein in Krefeld-Uerdingen

Gerade jungen Familien erscheint Krefeld als eine gute Wahl bei der Entscheidung für ein gutes Umfeld, um Ihre Kinder aufwachsen zu lassen. Die vielen Krefelder Parks und öffentlichen Grünflächen, der Stadtwald und der Elfrather See mit deren diversen Freizeitangeboten und die fehlende Beeinträchtigung durch Fluglärm leisten sicherlich einen weiteren Beitrag als positive Entscheidungshilfe.

Sicherlich fällt jedem Krefelder in Bezug auf Verbesserungswürdigem am Standort Krefeld etwas ein, aber unsere tägliche Arbeit bestätigt es uns immer wieder: Wohnen und Leben in Krefeld ist begehrt!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Wie gefällt Dir der Artikel? Loading...Loading...

Dujardin: Außergewöhnliche Büro- und Wohnlofts am Rhein in Krefeld-Uerdingen!

Ausblick auf den Rhein in Krefeld-Uerdingen
Exklusiver Ausblick der Lofts auf den Rhein in Krefeld-Uerdingen

Nutzungsänderung des ehemaligen Produktionsstandorts und Fasslagers in Uerdingen!

In den ehemaligen Produktions- und Lagerräumen der einstigen Weinbrennerei Dujardin in Krefeld-Uerdingen in unmittelbarer Nähe zum Rhein entstanden in den letzten Monaten Industrielofts der Extraklasse mit Rheinblick, Gewerbeeinheiten für Büros und Praxen sowie Showrooms. Auch das gastronomische Angebote wurde erweitert.

Blick in den Wohnraum der Lofts in Krefeld-Uerdingen
Blick in den Wohnraum der Lofts in Krefeld-Uerdingen

Matthias Melcher hat in den letzten Wochen und Monaten einiges bewegt. Wer in letzter Zeit an dem Gebäude der ehemaligen Weinbrennerei Dujardin in Uerdingen vorbei spaziert ist, stellte erstaunt fest, dass sich das Erscheinungsbild stark verändert hat.

Der ehemalige Industriestandort wird neu erschlossen

Nach der Stilllegung der ehemaligen Produktions- und Lagerräumlichkeiten im Jahr 2006 waren die Gebäude  der ehemalige Weinbrennerei Dujardin eine zeitlang ungenutzt und wurden ab dem Jahre 2009 rund um die Eigentümergemeinschaft und Herrn Matthias Melcher mit neuem Leben gefüllt.  Das Ziel war damals die alten historischen Anlagen vor dem Verfall bzw. Abriss zu retten und einer neuen Nutzung zukommen zulassen.

Zunächst zogen in den ehemaligen Verwaltungstrakt Künstler und richteten dort Ihre Ateliers ein. Die alten, historischen Produktionsräumen Loft Weinbrennerei Dujardin mit den riesigen, imposanten Kupferkesseln konnten Gesellschaften für Veranstaltungen anmieten. Die auffälligen Kessel sind auch heute noch vorhanden.

Tour durch das Museum und den Museumsshop

Ein Teil des Gebäudes wurde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ein Museumsrundgang eröffnet. Dieser steht allen Interessierten am Wochenende zur Verfügung. Im Museumsshop können Kostproben des  „Dujardin Imperial“, „Uerdinger“ und „Melchers Rat“ genommen werden.

Der in Krefeld einmalige Biergarten im Innenhof der ehemaligen Weinbrennerei Dujardin lädt seit Sommer 2009 an trockenen Tagen zum Verweilen ein.

Historische Weinbrennerei Dujardin in Uerdingen
Historische Weinbrennerei Dujardin in Uerdingen

Das gastronomische Angebot wurde im März 2012 um das Restaurant „Alte Küferei“ erweitert. Die alte Küferei, in der jahrzehntelang Fässer zur Lagerung des Dujardin hergestellt wurden, wurde aufwändig saniert und umgebaut, um eine offene Showküche erweitert und ist seit März 2012 geöffnet.

2012 – Ein wichtiges Jahr für die ehemalige Weinbrennerei Dujardin

Das Jahr 2012 wird ein ganz wichtiges Jahr für die ehemalige Weinbrennerei Dujardin in Uerdingen. Die fertiggestellten Lofts im 3. Obergeschoss warten nur darauf mit Leben gefüllt zu werden. 3 der 5 Lofts sind bereits vermietet. Auch haben bereits erste Mieter die außergewöhnlichen Gewerbeeinheiten in den darunter liegen Etagen gezogen. Die alten Lastenaufzüge wurden aufwändig umgebaut und wurden in der Umgestaltung berücksichtigt. So blieb der historische Charme vorhanden und passt sich wunderbar den heutigen Sicherheitsstandarts an.

Nach der Eröffnung des Restaurant Alte Küferei“ im März stehen noch weitere spannende Projekte für dieses Jahr bevor. Näheres wollen wir heute an dieser Stelle noch nicht verraten.

Eigener Hauseingang von der Dujardin Straße

Die neu entstandenen Lofts sowie Gewerbeeinheiten werden von der Dujardin-Straße aus zugänglich sein.  Somit sind die neu entstandenen Einheiten vom restlichen Areal komplett unabhängig und eigenständig. Eine durchgängige verglaste Galerie im Erdgeschoss lässt den Eingangsbereich hell und großzügig erscheinen. Über die großen Lastenaufzüge können die Lofts und Büros bequem erreicht werden. Vor dem Eingangsbereich stehen den Mietern PKW Stellplätze zur Verfügung.

Helle Lofts mit Atmosphäre in exklusiver Lage am Rhein
Helle Lofts mit Atmosphäre in exklusiver Lage am Rhein
Historische Industrielofts in Krefeld
Historische Industrielofts in Krefeld

Neuigkeiten von der ehemaligen Weinbrennerei Dujardin in Krefeld – Uerdingen!

Die Eigentümergemeinschaft hat in den letzten Monaten einiges bewegt

Seit Anfang des Jahres hat die Eigentümergemeinschaft in den alten historischen Gebäuden der ehemaligen Weinbrennerei Dujardin in Krefeld – Uerdingen einiges bewegt.  Angefangen vom Umzug der Museumsrundtour, Erweiterung des gastronomisches Angebots bis zur Umnutzung des ehemaligen Fasslagers. Wo in den letzten Monaten kräftig gearbeitet wurde, sollen schon in Kürze die ersten Mieter in die neuen Lofts im 3. Obergeschoss sowie in die Gewerberäume in den Etagen darunter beziehen.

180 ° Grad Blick Lofteinheit 1
180 ° Grad Blick Lofteinheit 1

Eigener Hauseingang auf der Dujardin Straße

Historische Details bleiben erhalten
Historische Details bleiben erhalten

Die neu entstandenen Lofts sowie Gewerbeeinheiten für Büros oder Präsentationsräumen werden von der Dujardin – Straße aus zugänglich sein.  Somit sind die neu entstandenen Einheiten vom restlichen Areal komplett unabhängig und eigenständig. Eine durchgängige verglaste Galerie im Erdgeschoss lässt den Eingangsbereich hell und großzügig erscheinen. Über die großen ehemaligen Lasten -Aufzüge, über ein Schlüsselsystem gesichert, können die Lofts bequem erreicht werden. Vor dem Eingangsbereich stehen den Mietern PKW Stellplätze zur Verfügung.

Tag der offenen Türe am kommenden Wochenende (3./4. September)

Neu entstandenes Atrium
Neu entstandenes Atrium

Die Eigentümergemeinschaft lädt Sie, Ihre Familie sowie Bekannte und Freunde ganz herzlich zu einer Baustellenbesichtigung der Loft- und Gewerbeeinheiten am kommenden Wochenende ein. Zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr stehen am Samstag und Sonntag (3. – 4.9) die Türen zu den Lofteinheiten im 3. Obergeschoss sowie die Büro im 2. Obergeschoss offen. Mitarbeiter der Weinbrennerei Dujardin sowie von Schreurs Immobilien stehen an diesem Wochenende für Fragen und Anregungen interessierter Nachbarn und Immobiliensuchende  zur Verfügung.

Baustellenfotos zeigen den aktuellen Baufortschritt

Blick in die Lofteinheit 3
Blick in die Lofteinheit 3

Die in diesem Beitrag eingefügten Bilder zeigen den Bauzustand der Loft- und Gewerbeeinheiten Anfang August. Im rasanten Tempo verändert die Baustelle  täglich ihr Gesicht. Fertigstellung der ersten Lofteinheiten ist für Oktober 2011 geplant. Die Gewerbeeinheiten werden individuellen Anforderungen angepasst. Voraussichtliche Fertigstellung ist für Frühjahr /Sommer 2012 geplant.

Weitere Bilder und Grundrisse über dieses außergewöhnliche Bauprojekt finden Sie direkt auf unserer Homepage.